Toyota Lucida Estima (Spaceship)

In NZ sind wir mit einem umgebauten Toyota Lucida Estima von Spaceship gefahren. Man kann hinten drin alles zu einem Bett umbauen. Es ist also ein Mini-Campermobil. Das Spaceship mit dem Namen “Jedi” (jedes heißt anders) war ein Japan-Gebraucht-Import und überall waren noch japaniche Aufkleber und Hinweise. Linksverkehr macht den Import möglich. Das Modell wird außerhalb von Japan normalerweise als Previa verkauft. Dann ist er aber 11 cm breiter und 7 cm länger als diese Version. D.h. extra für Japan wird ein Modell kleiner (aber wohl nicht niedriger) produziert. Der Grund dafür ist, dass dort die Kfz-Steuer nach Breite und Länge der Karre, nicht aber der Höhe, berechnet wird. Da würde also das große Modell in eine höhere Steuerklasse fallen und damit mehr kosten. Deswegen wird es in verkleinerter Version verkauft. Aber wenn man sich diese Steuer mal überlegt, auf einmal versteht man, warum viele japanische Autos ziemlich exakte Quaderform haben. Das spart bares Geld. Jeder Zentimeter Stoßstange oder ausgestellte Kotflügel kostet extra Steuer.

In Wellington sind wir eine Straße langgefahren und plötzlich (genau gegenüber von Simply Security, Netzlog-Eintrag) macht ein Fahrer von einem kleinen LKW sein Tür auf und klatscht uns den Außenspiegel ab. Ein Glück, dass es nicht mehr Schaden gab. Beim Toyota-Händler haben wir dann ein neues Spiegel-Glas gekauft und später mit einem Victorinox Picknicker selbst eingebaut. Der Mitarbeiter hat sich auch beim Bestellen das Gehäuse angesehen und vom Austausch davon abgeraten: “Nah, it’s not broken enough”.

Start: 335.057 km
Ende: 339.633 km
gefahren: 4.576 km

Der Verbrauch war meistens 10-10,5 L. Allerdings gibt es im ganzen Land praktisch nur Landstraßen. Die allerdings sind in einem sensationell guten Zustand, wie es wohl nur im deutschen Osten mal war, kurz nachdem alles neu gemacht war.

Die Firma Spaceship und ihre Autos sind eine ziemlich neue Sache. Ziemlich ähnliche Autos bietet Jucy an. Mit einem Jucy sind wir in Australien unterwegs. Beide sind nun in diversen Ländern zu mieten, sind aber ursprünglich eine Innovation aus NZ.

Das Foto rechts unten ist der Jedi im Koch-Modus.



This entry was posted on Monday, May 9th, 2011 at 12:11 pm and is filed under Fahrzeug . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

About Me

Name: Dietrich N

Ort: Frankfurt

Netzlog seit: April 2004

Zeitzone: dt. Winterzeit (UTC+1)

Recent Comments
  • dumps tr1 tr2: Actually when someone doesn’t understand afterward its up to other visitors that they will...
  • Anonymous: For hottest information you have to pay a quick visit the web and on world-wide-web I found this web page...
  • Ike: Endlich auch bei Stromausfall zocken! Wenigstens offline…
  • Ike: Nur dass Trump kein Unterhalter mehr ist, sondern Präsident. Das ist dann nicht mehr so unterhaltsam.
  • Ike: Also ich bekomme bei meinem Hausarzt immer so einen kleinen Zettel, wo er mir draufschreibt wann ich das...
  • Dan: Na klar. Der startet bei 25K und ist etwas kleiner als ein Golf. Der soll sich bestimmt als Geschenk zum Abi...
  • Ike: Bist du sicher, dass Menschen die sich einen NEUEN Audi SUV kaufen unter 50 sind? Allein der Preis dürfte...
  • Hannes: Da hab ich wohl auch die MD-X8 Selbsthilfegruppe gefunden. :) Meine hatte mich gebraucht ganze 400 DM...
  • Matthias: Ach ja, die gute, alte MD-X8… Läuft hier auch noch. Seit fast 20 Jahren. Mit defektem Wechsler, sehr...
  • Ike: Auch zweirädrig? Da gibt es ja noch nicht so viel Auswahl so weit ich weiß. Ansonsten ist die mangelnde...
Categories
  • Allgemein (813)
  • Bar (23)
  • Dan (58)
  • Daten (25)
  • Fahrzeug (124)
  • International (236)
  • Mini (701)
  • Sport (54)
  • Technik (207)
  • Search
    Feeds
    Archive/Calendar
    Random Photos
    Weitere Bildr
    Meta